Das Clara-Haus
Home Preise Zimmer Apartments Aktuelles Standort 11 Gründe English
hotel
fotolia: Africa Studio
 
Willkommen in Leipzig-Schleußig
 
11 Gründe, Leipzig zu besuchen

Grund 1: Der Stadt-Spaziergang "Mehr Frauen auf den Sockel!", bei dem es nicht nur um Clara Schumann (Foto) geht, sondern zum Beispiel auch um die Lejmannsche Witwe. Diese war im 18. Jahrhundert Besitzerin der Gaststätte "Coffe Baum".

 

 
Grund 2: Die weltberühmten Knaben des Thomanerchors. Sie singen dreimal wöchentlich in der Thomaskirche: freitags 18 Uhr zur Motette. samstags 15 Uhr zu Motette und Kantate, sonntags 9.30 Uhr zum Gottesdienst sowie zu den kirchlichen Hochfesten Weihnachten, Ostern und Pfingsten. Unbedingt hingehen!
   

Grund 3: Ein Besuch der Sauna am See. Erst im heißen Dampfbad schwitzen und sich dann im See abkühlen. In Leipzig wird Euch das geboten, genauer gesagt am Cospudener See. So schön ist saunieren sonst nirgends! Frauensauna ist jeden Mittwoch von 10 bis 13.45 Uhr.

   
Grund 4: Einen Radausflug zum eben erwähnten Cospudener See. Vom Clara-Haus fahren Sie durch den Auewald etwa eine halbe Stunde lang zum See. Dort können Sie im Sommer baden, auf den Aussichtsturm Bistumshöhe klettern, im Hafencafé sitzen, mit dem Schiff eine Rundfahrt machen, Tretboot fahren, Eis essen und und und.
Grund 5: Inline-Skaten an der Anton-Bruckner-Allee. Sie liegt nahe zum Clara-Haus und ist ein beliebter Treffpunkt. Auf der 1,6 km langen Asphalt-Strecke zwischen dem großen Springbrunnen am Kreisverkehr und dem Parkplatz am Klingerweg lässt sich in wunderbarster Art und Weise entspannt dahinrollen. Seit 2003 gibt es eine Verlängerung durch die so genannte Nonne bis zum Schleußiger Weg. Also dann, durchmessen Sie den Park doch mal nicht im Fußgänger-Tempo, sondern  mit 20 bis 30 km/h.
   

Grund 6: Der Zoo ist der Touristenmagnet schlechthin. Jährlich kommen 1,3 Millionen Gäste, damit belegt Leipzig nach Berlin und Stuttgart Platz 3 unter den deutschen Zoos. Hauptanziehungspunkt sind die neu eröffnete Kiwara-Savanne und die Tigerzwillinge Taimur und Tomak. Auch das Pongoland setzt Maßstäbe für die moderne Haltung von Menschenaffen.

   
titanic

Grund 7:

Der Untergang der Titanic: bis Herbst 2018 im Panometer Leipzig. Yadegar Assisis monumentales 360 °- Panorama zeigt die Titanic.
   
Grund 8: Die Leipziger Buchmesse, jedes Jahr im März ist die Stadt voll, zig Tausende pilgern zum Messegelände und schmökern in Neuerscheinungen. Dazu gibt es jede Menge Lesungen und Prominente sowieso.

Grund 9: Eine Bootstour auf den Flüssen und Kanälen Leipzigs. Schleußig befindet sich quasi auf einer Insel inmitten von Flüssen, es gibt mehrere Bootsverleihe in unmittelbarer Nähe. Beim Bootsverleih Herold zum Beispiel können Sie bei Eis, Kaffee und Kuchen auf der Terrasse das sportliche Treiben auf der Weißen Elster beobachten.
Verliehen werden auch Kajaks und Motorboote, letztere übrigens ganzjährig.

   
Grund 10: Das Leipziger Bildermuseum. Zum ersten Mal nach vielen Jahren wird die bürgerliche Kunstsammlung mit 3.500 Gemälden, 1.000 Skulpturen und über 60.000 Zeichnungen, Grafiken, Aquarellen und Fotos ihrer Bedeutung entsprechend der Öffentlichkeit präsentiert. Der Ursprung des Museums geht auf den 1837 gegründeten Kunstverein zurück, in dem sich wohlhabende Leipziger Bürger zur Förderung der Künste zusammengeschlossen hatten. Das neue Museum unweit des historischen Marktplatzes ist der erste ostdeutsche Museumsneubau seit 1945.
   

Grund 11: Eine Fahrt ins nahe Elbsandsteingebirge. Die dauert mit dem Auto anderthalb bis zwei Stunden, auch mit dem Zug kommt man gut hin. Zu erleben sind eine einmalige Landschaft und wunderschöne Wanderungen. Und nicht zuletzt Dresden -Elbflorenz ist immer einen Tagesausflug wert: Zwinger, die Gemäldegalerie Alte und Neue Meister, die wiederaufgebaute Frauenkirche, Pillnitz und und und.
   
Weitere touristische Tipps  
 
logo

Stadtrundfahrt Leipzig

pfeil

   
 

Leipzig Details: Gehen Sie auf eine Stadtführung durch Leipzig

pfeil


Der Wildpark ist ein beliebtes Wanderziel im Süden von Leipzig. Das 42 Hektar große Areal beherbergt etwa 40 verschiedene Tierarten mit etwa 250 Tieren. Ein besonderer Anziehungspunkt für Familien mit Kindern ist die Haustierfarm. Der Park, für den übrigens kein Eintritt bezahlt werden muss, ist mit der Straßenbahn Linie 9 in Richtung Markkleeberg oder mit dem Bus der Linie 107 in Richtung Zwenkau Nord zu erreichen.
   
  Impressum